Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
+ 2. Die technischen Charakteristiken
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Die Transmission
+ 8. Der Fahrteil
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
- 12. Die elektrische Ausrüstung
   + 12.1. Das System der elektrischen Ausrüstung
   - 12.2. Die Zündanlage
      + 12.2.1. Die Transistorzündanlage
      + 12.2.2. Die elektronische Zündanlage
      12.2.3. Die kontaktlose Zündanlage FEI
   + 12.3. Die elektrischen Schemen



fe568650



12.2.3. Die kontaktlose Zündanlage FEI

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die kontaktlose Zündanlage des Motors RT der Ausgabe ab 1989

1 – der Anschlussleisten des Kommutators;
2 – der Anschlussleisten des Sensors der Detonation;
3 – die Steuereinheit;
4 – der Stutzen der Zufuhr des Vakuums;
5 – der Anschlussleisten der Steuereinheit;
6 – das Geflecht der Leitungen;
7 – uplotnitelnoje der Ring;
8 – der Zündverteiler;
9 – die Halterung des Verteilers;
10 – der Bolzen der Befestigung des Verteilers;
11 – der Anschlussleisten des Sensors der Halle;
12 – begunok;
13 – kontakt- ugolek;

14 – der Deckel des Verteilers;
15 – der Bildschirm;
16 – die Klemme;
17 – die Hochspannungsleitung;
18 – die Spitze der Kerze;
19 – die Zündkerze;
20 – die Kontrolllampe auf dem Paneel der Geräte;
21 – der Sensor der Detonation;
22 – der Kommutator der Zündung;
23 – der Bolzen;
24 – die Zündspule;
25 – die Klemme «1» (–);
26 – die Klemme «15» (+);
27 – die Klemme «4»;
28 – die Schutzkappe der Zündspule

Die kontaktlose Zündanlage des Motors MS mit einem Sensor der Detonation

1 – der Sensor der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle;
2 – der Sensor des Winkels des Zuvorkommens der Zündung;
3 – der Sensor der Detonation;
4 – die ljambda-Sonde;
5 – das Häufigkeitsventil;
6 – die Steuereinheit;
7 – der Anschlussleisten der Steuereinheit;
8 – der Vakuumschlauch;
9 – der Anschlussleisten des Sensors des Winkels des Zuvorkommens der Zündung;
10 – der Anschlussleisten des Sensors der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle;
11 – der Anschlussleisten des Sensors der Detonation;
12 – der Anschlussleisten der Beheizung der ljambda-Sonde;
13 – der Anschlussleisten der ljambda-Sonde;
14 – der Träger

Auf den Modellen der späteren Ausgabe ist die kontaktlose Zündanlage FEI bestimmt. Dieses System ist der beschriebenen höher elektronischen Zündanlage ähnlich.

Es ist nötig zu berücksichtigen, dass auf den Motoren MS der späteren Ausgaben zwei Sensoren der Detonation bestimmt sind. Das System FEI hat das "Gedächtnis", in dem die Informationen über die möglichen Defekte der Zündanlage enthalten sind. Diese Informationen kann man mit Hilfe der speziellen Ausrüstung für die Diagnostik "lesen".

Bei der Arbeit mit dem System FEI muss man die folgenden Sicherheitsmaßnahmen erfüllen:

– Es wird verboten, die Leitung anzurühren, zu trennen und sie zu verbinden, an die Leitung der Zündanlage irgendwelche Ausrüstung (für die Diagnostik aufnehmend) beim arbeitenden Motor anzuschließen;
– Wenn es prowernut der Motor vom Starter notwendig ist, den Leisten vom Kommutator der Zündung ausschalten;
– Den Starter mit Hilfe des Ladegeräts abzuspielen wird nicht mehr 15 mit bei der Anstrengung nicht höher 16,5 In zugelassen;
– Den Motor zu waschen es wird nur bei der ausgeschalteten Zündung erlaubt;
– Bei der Ausführung der Schweissarbeiten auf dem Auto soll die Batterie vollständig abgeschaltet sein;
– Vor dem Schleppen des Autos muss man den Leisten vom Kommutator der Zündung ausschalten;
– Es wird verboten, begunok des Zündverteilers auf begunok anderen Typs zu tauschen. Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung protzt mit der Steuereinheit der Zündung, jedoch kann man es und regulieren prüfen so, wie es früher beschrieben war (siehe den Unterabschnitt 12.2.1.3), man muss den Vakuumschlauch von der Steuereinheit von der Zündung dabei ausschalten.


Auf die Hauptseite