Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
- 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
   + 1.1.1. Die Modelle der Ausgabe bis zum Januar 1988 g
   + 1.1.2. Die Modelle der Ausgabe seit Januar 1988 g
   1.2. Die Scheibenheber mit dem elektrischen Antrieb
   1.3. Der äusserliche Rückspiegel mit dem elektrischen Antrieb
   1.4. Der innere Rückspiegel
   1.5. Die Motorhaube
   1.6. Die Vordersitze mit der mechanischen Regulierung
   1.7. Die Vordersitze mit dem elektrischen Antrieb
   1.8. Die Beförderung der Langgegenstände
   + 1.9. Der Start des Motors
   1.10. Die Vorsichtsmaßnahmen bei der Unterbrechung des Motors
   1.11. Das Tempomat
   1.12. Die Heizung und die Lüftung
   1.13. Das Paneel der Verwaltung der Klimaanlage
   1.14. Der Bordcomputer
   1.15. Die Verwaltung vom Bordcomputer auf den Modellen der Ausgabe bis zum Januar 1988
   1.16. Die Blockierung des inneren Griffes des Schlosses der Hintertür
   1.17. Die Probe des Autos
   1.18. Die Prüfung des Autos vor der Abfahrt
   1.19. Der Ersatz der Betriebsflüssigkeiten und der Schmierstoffe
   + 1.20. Die Instandhaltung der Autos der Ausgabe bis zum August 1985
   + 1.21. Die Instandhaltung der Autos der Ausgabe seit August 1985
   1.22. Die Periodizität des Pinselns der Knoten des Autos
+ 2. Die technischen Charakteristiken
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Die Transmission
+ 8. Der Fahrteil
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung






1.14. Der Bordcomputer

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Bedienungstasten vom Bordcomputer auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988 g

1 – die Taste der Auswahl der Funktion;

2 – die Taste des Rücksetzens der Daten;

3 – der Hebel des Umschalters des Scheibenwischers

Das Display des Bordcomputers auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988 g

1 – der Indikator der Funktion;

2 – das Display;

3 – das Tachometer;

4 – das Register der Funktion

Der Bordcomputer ist in die Kombination der Geräte eingebaut. Er hat zwei Bedienungstasten, die auf den Modellen der Ausgabe bis zum Januar 1988 in den zentralen Teil des Paneels der Geräte ertragen sind (siehe der Posen. 33 auf der Abb. das Paneel der Geräte der Modelle der Ausgabe bis zum Januar 1988), und auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988 – auf den Hebel des Schalters des Scheibenwischers (siehe der Posen. 28 auf der Abb. das Paneel der Geräte der Modelle der Ausgabe c des Januar 1988).

Für die Umschaltung der Funktionen, in den oberen oder unteren Teil der Taste 1 zu drücken (siehe die Abb. der Bedienungstaste vom Bordcomputer auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988). Dabei führt der Indikator 1 (siehe die Abb. das Display des Bordcomputers auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988) die gewählte Funktion vor. Auf jeden Druck der Taste reiht sich die folgende der Reihe nach Funktion ein. Auf den Druck auf die Taste 2 Reset (siehe die Abb. der Bedienungstaste vom Bordcomputer auf den Modellen der Ausgabe seit Januar 1988) mehr 2 mit geschieht das Rücksetzen der Daten der gewählten Funktion im "Gedächtnis" des Computers.

Die Funktionen des Bordcomputers

Der Aufwand des Brennstoffes (der Computer mit der vorliegenden Funktion stellen auf den Autos ohne Turboaufladung fest). Führt den Aufwand des Brennstoffes in diesen Moment im l/100 des km vor. Der Computer rechnet den Aufwand des Brennstoffes durch jede 30 m des Weges. Nach der Unterbrechung des Autos wird die letzte im "Gedächtnis" aufgesparte Bedeutung beleuchtet. Über die Kosten des Brennstoffes beginnt der Computer die glaubwürdigen Informationen, nach dem Durchgang mit dem Auto 40 m des Weges vorzuführen. Auf den Druck auf das Pedal des Gaspedals auf dem bewegungsunfähigen Auto mit dem arbeitenden Motor führt der Computer die unrichtigen Informationen (die erhöhten Kosten des Brennstoffes) aus Mangel an den Daten über den vorbeigekommenen Weg auch vor.

Der Druck der Aufladung der Luft (der Computer mit der vorliegenden Funktion stellen auf den Autos mit dem Motor des Modells MS anstelle der Funktion der Kosten des Brennstoffes fest)

Führt den Druck der Aufladung, der vom Turbokompressor entwickelt wird, im Umfang von 0 bis zu 2 Bar vor.

Der Vorrat des Laufs auf dem im Tank bleibenden Brennstoff

Führt die Entfernung in den Kilometern vor, das das Auto auf dem bleibenden Brennstoff beim ständigen Stil des Fahrens gehen kann. Diese Größe wird ausgehend von den Kosten des Brennstoffes für die letzten 30 km des Weges gerechnet. Beim Rechenlauf weniger 50 km (die Reserve des Brennstoffes im Tank) wird der Computer auf diese Funktion mit jedem automatisch umgeschaltet. Dabei beginnt die Zahl auf dem Display, zu blinzeln., Nachdem im Tank weniger 5–8 l des Brennstoffes bleiben, flammt anstelle der Größe des Vorrates des Laufs der Indikator "L" (der leere Tank) auf. Um das benachrichtigende Signal abzuschalten, muss man auf die Taste Reset drücken. Wenn im Tank der Reservevorrat des Brennstoffes blieb, so wird bei jedem Einschluss der Zündung das benachrichtigende Signal automatisch beleuchtet werden.

Die Anzahl des verbrauchten Brennstoffes

Führt verbraucht ab Datum des Starts des Motors die Anzahl des Brennstoffes in den Litern vor. Nach der Ausschaltung der Zündung bleibt die letzte Bedeutung im Gedächtnis des Computers erhalten. Beim nochmaligen Einschluss der Zündung, nachdem das Auto 30 m gefahren ist, wird die alte Bedeutung aus dem "Gedächtnis" gewaschen und wird des Aufwands des Brennstoffes von neuem abgerechnet. Die Bedeutung kann obnuleno ein Druck der Taste Reset im Laufe von 2 mit sein.

Die Zeit der Bewegung

Führt die Zeit des Verbleibs des Autos in der Bewegung ab Datum des letzten Rücksetzens der Daten vor. Bei der ausgeschalteten Zündung bleibt die Bedeutung im "Gedächtnis" des Computers erhalten und bei der weiteren Bewegung wird diese Bedeutung mit der Zeit der Bewegung nach der Unterbrechung zusammengefasst. Die Bedeutung kann obnuleno Druck auf die Taste Reset im Laufe von 2 mit sein. Nach der Bewegung im Laufe von 2 tsch (mit den Unterbrechungen weniger 10 Minen) wird der Computer auf diese Funktion mit jedem automatisch umgeschaltet. Dabei beginnt die Zahl auf dem Display, zu blinzeln (es ist empfehlenswert, die Unterbrechung für die Erholung) zu machen. Bei der Unterbrechung weniger 10 Minen mit der nicht ausgeschalteten Zündung reiht sich das benachrichtigende Signal wieder durch 2 tsch (ein die Zeit der Unterbrechung wird wie die Zeit der Bewegung berücksichtigt). Bei der Unterbrechung mehr 10 Minen mit der ausgeschalteten Zündung reiht sich das Signal durch 2 tsch nach dem Anfang der Bewegung ein. Um das benachrichtigende Signal abzuschalten, muss man auf die Taste Reset drücken.

Der mittlere Aufwand des Brennstoffes

Führt den mittleren Aufwand des Brennstoffes ab Datum des letzten Rücksetzens der Daten vor. Bei der ausgeschalteten Zündung bleibt die Bedeutung im "Gedächtnis" des Computers erhalten. Die Bedeutung kann obnuleno Druck auf die Taste Reset im Laufe von 2 mit sein. Solange, bis das Auto die ersten 30 m gefahren ist, führt der Computer die Null vor. Nach 24 tsch beginnt der Computer das neue Abzählen.

Die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung

Führt die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung ab Datum des letzten Rücksetzens der Daten vor. Bei der ausgeschalteten Zündung bleibt die Bedeutung im "Gedächtnis" des Computers erhalten und bei der weiteren Bewegung wird diese Bedeutung wie die mittlere Geschwindigkeit der Bewegung nach der Unterbrechung berücksichtigt. Die Bedeutung kann obnuleno Druck auf die Taste Reset im Laufe von 2 mit sein.

Auf die Hauptseite