Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
- 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
   + 1.1.1. Die Modelle der Ausgabe bis zum Januar 1988 g
   + 1.1.2. Die Modelle der Ausgabe seit Januar 1988 g
   1.2. Die Scheibenheber mit dem elektrischen Antrieb
   1.3. Der äusserliche Rückspiegel mit dem elektrischen Antrieb
   1.4. Der innere Rückspiegel
   1.5. Die Motorhaube
   1.6. Die Vordersitze mit der mechanischen Regulierung
   1.7. Die Vordersitze mit dem elektrischen Antrieb
   1.8. Die Beförderung der Langgegenstände
   + 1.9. Der Start des Motors
   1.10. Die Vorsichtsmaßnahmen bei der Unterbrechung des Motors
   1.11. Das Tempomat
   1.12. Die Heizung und die Lüftung
   1.13. Das Paneel der Verwaltung der Klimaanlage
   1.14. Der Bordcomputer
   1.15. Die Verwaltung vom Bordcomputer auf den Modellen der Ausgabe bis zum Januar 1988
   1.16. Die Blockierung des inneren Griffes des Schlosses der Hintertür
   1.17. Die Probe des Autos
   1.18. Die Prüfung des Autos vor der Abfahrt
   1.19. Der Ersatz der Betriebsflüssigkeiten und der Schmierstoffe
   + 1.20. Die Instandhaltung der Autos der Ausgabe bis zum August 1985
   + 1.21. Die Instandhaltung der Autos der Ausgabe seit August 1985
   1.22. Die Periodizität des Pinselns der Knoten des Autos
+ 2. Die technischen Charakteristiken
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Die Transmission
+ 8. Der Fahrteil
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung






1.17. Die Probe des Autos

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Im Laufe der Probe (der ersten 1500 km des Betriebes) geschieht intensiv des Nebenverdienstes der Details des Autos. Deshalb wird dem, wie das Auto in dieser Periode bewirtschaftet wird, die Zuverlässigkeit, die Haltbarkeit und die Wirtschaftlichkeit des Autos in bedeutendem Grade abhängen. Die Probe soll das neue Auto, sowie das Auto gehen, auf dem der Motor ersetzt oder kapital repariert war.

Im Laufe der Probe muss man an den folgenden Regeln festhalten:

 – Die Bewegung nur auf der ersten Sendung zu beginnen; die Bewegung auf den hohen Geschwindigkeiten und mit der maximalen Frequenz des Drehens der Kurbelwelle zu vermeiden. Dazu muss man rechtzeitig die Sendung aufnehmen, die der Geschwindigkeit der Bewegung entspricht; nach Möglichkeit die Bewegung in den schweren Reisebedingungen (auf dem tiefen Schnee, dem Sand, des Schmutzes usw. zu vermeiden);
 – Und falls notwendig, die Spannung der Riemen des Antriebes der Hilfsanlagen (des Generators, der Pumpe des Hydroverstärkers der Lenkung u.ä. zu regulieren periodisch zu prüfen).

Es ist nötig sich zu erinnern, dass sich im Laufe der Probe die Riemen am intensivsten ausbreiten; auf den Zustand und falls notwendig zu folgen, alle Grubenbauelemente des Autos festzuziehen. Die besondere Aufmerksamkeit muss man auf die Befestigung der Räder, der Details der Lenkung, der Vorder- und hinteren Aufhängungen und des Emfangsrohres des Dämpfers zum Abschlußkollektor des Motors wenden.

Nach dem Lauf sind die 1000 km notwendig:

 – Und falls notwendig zu prüfen, die Spielraüme im Antrieb der Ventile auf den Modellen mit den Motoren ohne gidrotolkatelej der Ventile zu regulieren;
 – Und falls notwendig zu prüfen, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle im Leerlauf und den Inhalt MIT und SN in den durcharbeitenden Gasen zu regulieren; den fetten Filter und das Öl im Motor zu ersetzen.

Nach dem Lauf sind die 1500 km notwendig:

 – Und falls notwendig zu prüfen, alle verfügbaren Schnitzvereinigungen festzuziehen. Dabei die besondere Aufmerksamkeit auf die Befestigungen des Generators, der Scheibe des Generators, des Starters, des Emfangsrohres des Dämpfers, des Heizkörpers, der Stützen des Motors, des Antriebes der Kupplung, des Antriebes der Bremsen, die Getrieben, kartera die Kupplungen, der Räder, der Details der Aufhängung, der Lenkung zu wenden;
 – Und falls notwendig zu prüfen, die Spannung der Riemen des Antriebes der Hilfsanlagen, die Frequenz des Drehens der Kurbelwelle im Leerlauf und den Inhalt MIT und SN in den durcharbeitenden Gasen zu regulieren;
 – Den Voranzug der Lager der Naben der Flure und der Hinterräder, den Regler des Drucks der hinteren Bremsen, die Vorspur der Vorderräder zu prüfen.

Auf die Hauptseite