Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
+ 2. Die technischen Charakteristiken
- 3. Die Motoren
   - 3.1. Die vierzylindrigen Motoren
      3.1.1. Die Abnahme und die Anlage des Motors
      - 3.1.2. Die Auseinandersetzung und die Montage des Motors
         3.1.2.1. Die Abnahme und die Anlage des Kopfes des Blocks der Zylinder
         3.1.2.2. Die Abnahme der Kurvenwelle und tolkatelej der Ventile
         3.1.2.3. Die Besichtigung der Kurvenwelle
         3.1.2.4. Die Bestimmung des technischen Zustandes gidrotolkatelej der Ventile
         3.1.2.5. Die Anlage der Kurvenwelle und tolkatelej der Ventile
         3.1.2.6. Die Abnahme und die Anlage der Ventile (die Auseinandersetzung des Kopfes des Blocks)
         3.1.2.7. Die Besichtigung, defektowka und die Reparatur der Details des Kopfes des Blocks der Zylinder
         3.1.2.8. Die Spielraüme zwischen den Fäustchen raspredwala und tolkateljami der Ventile
         3.1.2.9. Der Antrieb der Kurvenwelle
         3.1.2.10. Die Abnahme und die Anlage der Zwischenwelle
         3.1.2.11. Die Abnahme und die Anlage des Schwungrades
         3.1.2.12. Der Ersatz der Netze der Kurbelwelle
         3.1.2.13. Die Abnahme und die Anlage fett kartera
         3.1.2.14. Die Abnahme, die Prüfung und die Anlage der fetten Pumpe
         3.1.2.15. Die Auseinandersetzung der schatunno-Kolben- Gruppe
         3.1.2.16. Die Besichtigung und die Prüfung der Details der schatunno-Kolben- Gruppe
         3.1.2.17. Die Montage der schatunno-Kolben- Gruppe
         3.1.2.18. Die Abnahme, die Besichtigung und die Anlage der Kurbelwelle
   + 3.2. Die Pjatizilindrowyje Motoren
   + 3.3. Der Dieselmotor
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Die Transmission
+ 8. Der Fahrteil
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung



fe568650



3.1.2.8. Die Spielraüme zwischen den Fäustchen raspredwala und tolkateljami der Ventile

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Spielraüme zwischen den Fäustchen der Kurvenwelle und tolkateljami der Ventile (regulieren die Motoren der Modelle DR und DS der Ausgabe bis zum September 1985) mit Hilfe der Regelungsscheiben, die von der Dicke von 3,0 bis zu 4,25 mm mit dem Schritt 0,05 mm herstellen. Die Dicke ist auf einer der Seiten der Scheibe geschrieben. Die Spielraüme auf dem kalten Motor (bei der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit (20±50) ° Mit sollen für die Einlassventile (0,20±0,05) mm, für abschluß- (0,40±0,05) mm sein. Man muss die Spielraüme nach dem Einschleifen und dem Schliff der Ventile nach der Anlage der neuen Kurvenwelle regulieren. Für diese Fälle durch 1000 km des Laufes prüfen nochmalig und falls notwendig regulieren die Spielraüme in den Ventilen.

Die Regulierung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Deckel des Kopfes des Blocks der Zylinder abzunehmen.
2. Die Kurbelwelle so, dass die Fäustchen der Kurvenwelle auf dem testbaren Zylinder umzudrehen waren nach oben gewandt. Schtschupom den Spielraum zwischen dem Fäustchen und tolkatelem zu prüfen und, das bekommene Ergebnis aufzuzeichnen. Auf dieselbe Weise die Spielraüme der Ventile auf allen übrigen Zylinder zu prüfen. Vom Antrieb der Kurvenwelle, die Ventile № 1, 3, 6, 8 – abschluß-, und die Ventile № 2, 4, 5, 7 – einlass- haltend.
3. Wenn der Spielraum zulässig übertritt, muss man die Regelungsscheibe ersetzen. Dazu den Kolben im Jh. m t festzustellen. Des Taktes der Kompression (beider Ventiles sind), mit Hilfe des herankommenden Instruments zu drücken geschlossen und, tolkatel auf soviel zu versenken, damit man von ihm die Regelungsscheibe abnehmen konnte. Auf jedem tolkatele gibt es zwei Ausschnitte, erleichternd die Abnahme der Scheibe oben.
4. Die Dicke der Scheibe, die für die Anlage des nominellen Spielraums notwendig ist zu messen.
5. Die neuen Regelungsscheiben festzustellen, wonach den Deckel des Kopfes des Blocks der Zylinder und den oberen Deckel des Antriebes der Kurvenwelle mit den neuen Verlegungen festzustellen.
6. Wenn die Regelungsscheiben abgenutzt sind sind bei der Abnahme beschädigt, kann man sie nochmalig verwenden.

Auf die Hauptseite