Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
+ 2. Die technischen Charakteristiken
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
- 6. Das Stromversorgungssystem
   + 6.1. Das Stromversorgungssystem der Vergasermotoren
   - 6.2. Das Stromversorgungssystem der Motoren mit der Einspritzung des Brennstoffes
      6.2.1. Der Ersatz des filtrierenden Elementes des Luftfilters
      6.2.2. Die Abnahme und die Anlage des Luftfilters
      6.2.3. Der Ersatz des Brennstofffilters
      6.2.4. Die Abnahme und die Anlage des Verteilers des Brennstoffes
      6.2.5. Die Auseinandersetzung und die Montage redukzionnogo des Ventiles
      6.2.6. Die Abnahme und die Anlage des Brennstoffakkumulators
      6.2.7. Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffdüsen
      6.2.8. Die Abnahme und die Anlage des Turbokompressors
      6.2.9. Die Abnahme und die Anlage des Tanks
      6.2.10. Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffpumpe
      6.2.11. Die Prüfung des Thermoreglers
      6.2.12. Die Regulierung des Leerlaufs des Motors
      6.2.13. Die Prüfung der Startdüse
      6.2.14. Die Prüfung des Reglers des Drucks
      6.2.15. Die Prüfung und die Regulierung der Lage der Platte des Messgeräts der Kosten der Luft
   + 6.3. Das Stromversorgungssystem des Dieselmotors
+ 7. Die Transmission
+ 8. Der Fahrteil
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung



fe568650



6.2.13. Die Prüfung der Startdüse

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Prüfen die Startdüse (siehe die Abb. die Hauptelemente des Systems der Einspritzung des Brennstoffes) auf dem kalten Motor (die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit niedriger 30 °) beim vollständig geladenen Akkumulator.

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die zentrale Leitung vom Zündverteiler auszuschalten und, es auf "die Masse" zu schließen.
2. Die Bolzen der Befestigung abzuwenden und, topliwoprowody vom Regler und der Düse auszuschalten.
3. Zwei Bolzen abzuwenden und, die Düse und die Verlegung vom Einlassrohr des Motors abzunehmen.
4. Zur Düse topliwoprowod anzuschalten. Den Starter auf 10 mit aufzunehmen. Die Düse soll den Brennstoff in Form vom Kegel im Laufe von der Triebwerkanlasszeit verteilen. Wenn die gegebenen Bedingungen nicht erfüllt werden, die Düse zu ersetzen.
5. Die Düse in der Rückordnung festzustellen, die Verlegung ersetzt.

Auf die Hauptseite