Audi 100

1982-1990 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos




Der Audi 100
+ 1.1. Die Verwaltungsorgane und die Geräte
+ 2. Die technischen Charakteristiken
+ 3. Die Motoren
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das Auspuffsystem
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Die Transmission
- 8. Der Fahrteil
   - 8.1. Die Vorderachsfederung
      8.1.1. Die Teleskopitscheski Theke
      8.1.2. Der Ersatz des Dämpfers
      8.1.3. Die Abnahme und die Anlage des Stabilisators der querlaufenden Immunität
      8.1.4. Die Nabe des Vorderrads
   + 8.2. Die hintere Aufhängung
+ 9. Die Lenkung
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Karosserie
+ 12. Die elektrische Ausrüstung






8.1.1. Die Teleskopitscheski Theke

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Elemente der Vorderachsfederung

1 – der Balken der Vorderachsfederung;
2 – die hintere Gummibuchse;
3 – die Wendefaust;
4 – der Bolzen;
5 – die Mutter;
6 – der Teller des Kissens;
7 – das Kissen;
8 – die Stange des Stabilisators der querlaufenden Immunität;
9 – das Kissen;
10 – die Schelle des Kissens;
11 – der Bolzen;
12 – die Vordergummibuchse;
13 – die Mutter;
14 – die Gummibuchse;
15 – der Hebel der Aufhängung

Die Teleskopitscheski Theke

1 – die Wendefaust;
2 – der Sperrring;
3 – der Dämpfer;
4 – die Mutter der unteren Befestigung
Des Dämpfers;
5 – die Schutzkappe;
6 – der Puffer des Laufs der Kompression;
7 – die Scheibe;
8, 9 – die Mutter;
10 – die Scheibe;
11 – die obere Stütze der Theke;

12 – die Gründung der oberen Stütze;
13 – das Lager;
14 – die obere Tasse der Feder;
15 – der Schutzring;
16 – die Schutzkappe;
17 – die Gummiverlegung;
18 – die Feder;
19 – der Bremsschild;
20 – die Nabe;
21 – der Sperrring;
22 – das Lager der Nabe

Die Abnahme

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Das Auto stojanotschnym von der Bremse abzubremsen und, upory unter die Hinterräder festzustellen.
2. Den Zug der Bolzen der Befestigung des Vorderrads zu schwächen und, die Mutter der Befestigung der Halbachse abzuwenden.
3. Aufzuheben und auf die Stütze den Vorderteil des Autos festzustellen.
4. Endgültig die Bolzen der Befestigung abzuwenden und, das Vorderrad abzunehmen.
5. Die Bolzen der Befestigung abzuwenden und, die Schellen der Kissen des Stabilisators der querlaufenden Immunität abzunehmen.
6. Zwei Bolzen der Befestigung abzuwenden, die Bremsklammer in der Gebühr abzunehmen und, es auf dem Draht zur Karosserie aufzuhängen, darauf folgend, dass der Bremsschlauch nicht perekrutschiwalsja die überflüssigen Belastungen nicht erprobt. Für die Bequemlichkeit der weiteren Montage der Bremsklammer ist es empfehlenswert, vorläufig den Bremsleisten abzunehmen (siehe den Unterabschnitt 10.5).
7. Die Bremsdisk abzunehmen (siehe den Unterabschnitt 10.6).
8. Die Mutter abzuwenden und, den Bolzen der Befestigung des Fingers des Kugelgelenkes des Hebels der Aufhängung zur Wendefaust herauszunehmen. Mit Hilfe der Montierung vorsichtig, um grjasesaschtschitnyj die Kappe des Gelenkes nicht zu beschädigen, den Finger des Gelenkes aus der Klemme der Wendefaust herauszuziehen, dadurch den Hebel der Aufhängung von der Wendefaust ausgeschaltet.
9. Die Mutter der Befestigung und wypressowat den Finger des Kugelgelenkes des Steuerluftzuges aus dem Wendehebel abzuwenden, dadurch den Steuerluftzug von der Theke ausgeschaltet.
10. Wypressowat aus der Nabe mit Hilfe des Abziehers poyluos.
11. Die dekorative Kappe abzunehmen, die den Zugang auf die Mutter der oberen Befestigung des Dämpfers schließt.
12. Drei Muttern der Befestigung der Gründung der oberen Stütze zur Karosserie abzuwenden, teleskopitscheskuju an die Theke unten haltend.
13. teleskopitscheskuju die Theke vom Auto abzunehmen.

Die Auseinandersetzung

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Die Feder mit Hilfe der speziellen Verwendung zusammenzupressen.
2. Die Mutter der oberen Befestigung des Dämpfers abzuwenden, den Stock des Dämpfers von proworatschiwanija mit der Hilfe schestigrannika festhaltend.
3. Konsequent alle Details teleskopitscheskoj die Theken abzunehmen.
4. Die Schutzkappe abzunehmen.
5. Mit Hilfe der speziellen Verwendung die Mutter der unteren Befestigung des Dämpfers abzuwenden (an den Stationen der technischen Wartung wird die Verwendung 2069 verwendet).
6. Den Dämpfer abzunehmen.

Die Besichtigung und defektowka des Dämpfers

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Dämpfer vom Schmutz zu reinigen.
2. Den Stock des Dämpfers anzuschauen. Wenn es der Stock pognut oder auf der Arbeitsoberfläche otslojenija chromowogo die Deckungen, die Spuren der Korrosion, des Streithahnes, der Beschädigung des Schnitzteiles gibt, so muss man den Dämpfer ersetzen.
3. Den Dämpfer in die senkrechte Lage festzustellen. Den Zustand des Dämpfers zu prüfen, den Kolben für den Stock nach der ganzen Länge des Laufs verschiebend.
4. Wenn sich das Einkeilen oder die Abwesenheit des Widerstands während des Laufs des Kolbens findet, sowie es werden die offenbaren Spuren podtekanija die Flüssigkeiten durch das Netz sichtbar sein, muss man den Dämpfer ersetzen. Die Spuren sapotewanija von der Flüssigkeit werden zugelassen.
5. Die Feder vom Schmutz und sorgfältig zu reinigen, zu prüfen. Bei Vorhandensein von den Rissen oder der Deformation der Windungen, die Feder zu ersetzen.
6. Die defekte Gummiverlegung zu ersetzen.

Die Montage

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Den Dämpfer auf die Wendefaust festzustellen und, mit Hilfe der speziellen Verwendung die Mutter der unteren Befestigung des Dämpfers vom Moment 180 N·m (18,0 kgs·m umzukehren).
2. Die Schutzkappe festzustellen.
3. Die Feder mit Hilfe der speziellen Verwendung zusammenzupressen.
4. In der Rückordnung des Details teleskopitscheskoj die Theken festzustellen. Dabei das untere Ende der Feder bis zum Anschlag in die Vertiefung der unteren Tasse einzustellen.
5. Die Gummiverlegungen werden an die Ersatzteile verschiedener Dicke geliefert: mit einem Zeichen – 19 mm, mit zwei Zeichen – 15 mm, mit drei Zeichen – 9 mm. Beim Ersatz der Feder ist es empfehlenswert, die Verlegung mit zwei Zeichen festzustellen.
6. Die Mutter der oberen Befestigung des Dämpfers vom Moment 60 N·m umzukehren (6,0 kgs·m), den Stock des Dämpfers von proworatschiwanija mit der Hilfe schestigrannika festhaltend.
7. Die Feder aufzumachen.

Die Anlage

DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Vom Schmutz und den Resten des speziellen Leims schlizy die Naben und die Halbachsen zu reinigen und, von ihrem Benzin abzureiben.
2. Den speziellen Leim D6 auf schlizy die Halbachsen (nur auf den Modellen der Ausgabe bis zum Januar 1988 und auf den Modellen mit der automatischen Getriebe) auf die Länge 5–6 mm von der Stirnseite schlizewoj die Teile aufzutragen. Danach die Probefahrt kann man nur durch 60 Minen begehen, um dem Leim zu gestatten zu verhärten.
3. Die Haarnadeln der oberen Befestigung der Theke in die Öffnungen in der Karosserie gleichzeitig einzuführen und, die Nabe auf schlizy die Halbachsen anzuziehen.
4. Drei neue Muttern der oberen Befestigung der Theke vom Moment 30 N·m (3,0 kgs·m umzukehren).
5. Den Finger des Kugelgelenkes des Hebels der Aufhängung in die Klemme der Wendefaust einzustellen und, den neuen Bolzen der Befestigung mit der neuen Mutter vom Moment 65 N·m (6,5 kgs·m umzukehren).
6. Sapressowat den Finger des Kugelgelenkes des Steuerluftzuges in den Wendehebel und die neue Mutter der Befestigung vom Moment 60 N·m (6,0 kgs·m umzukehren).
7. Die Bremsdisk festzustellen.
8. Die Bremsklammer festzustellen.
9. Die Stange des Stabilisators aufzuheben, die Schellen der Kissen festzustellen und, die Bolzen ihrer Befestigung mit den neuen Muttern vom Moment 105 N·m (10,5 kgs·m umzukehren).
10. Das Rad und naschiwit die Bolzen der Befestigung festzustellen.
11. Naschiwit die neue Mutter der Befestigung der Nabe (auf den Modellen der Ausgabe nach Januar 1988 – der spezielle Bolzen).
12. Das Auto auf die Räder zu senken.
13. Die Mutter der Halbachse vom Moment 280 N·m (28,0 kgs·m festzuziehen). Auf den Modellen der Ausgabe nach Januar 1988, den speziellen Bolzen vom Moment 200 N·m (20,0 kgs·m), und später dowernut auf das Viertel der Wendung (90 ° festzuziehen).
14. Die Bolzen der Befestigung des Rads gleichmäßig vom Moment 110 N·m (11,0 kgs·m festzuziehen).
15. Die Regulierung der Winkel der Anlage der Räder an der Station der technischen Wartung zu prüfen.

Die Farbenzeichen auf den Federn
Die Modelle der Autos
Die Weiße
Die Autos mit den 4-Zylinder-Motoren mit der gewöhnlichen Aufhängung
Die Braune
Die Autos mit den 4-Zylinder-Motoren mit den Federn der Vorderachsfederung des vergrösserten Durchmessers
Die Orangee
Die Autos mit den 4-Zylinder-Motoren mit der verstärkten Aufhängung
Die Silberne
Die Autos mit den 5-Zylinder-Motoren
Die Gelbe
Die Autos mit den 5-Zylinder-Motoren in der Variante CD
Die Grüne
Die Autos mit den 5-Zylinder-Motoren mit der verstärkten Aufhängung
Die Blaue
Die Autos mit den 5-Zylinder-Motoren in der Variante CD mit der verstärkten Aufhängung
Auf die Hauptseite